Ab 18

Die folgenden Seiten sind nur für Erwachsene bestimmt. Mit ENTER bestätigen Sie, dass Sie mindestens 18 Jahre alt sind.

Gasmasken

Newsletter

Gasmasken 

Ob Gummi Fetisch, Latex Fetisch, Poppers oder Atemkontrolle. Wir haben die passende Gasmaske und Gasmaskenfilter auf Lager.

12
pro Seite
Zeige 1 - 12 von 15 Artikeln
Zeige 1 - 12 von 15 Artikeln

BDSM-Gasmasken gehören zu den BDSM-Accessoires ("Bondage", "Discipline", "Sadism" und "Masochism") und werden verwendet, um einer Person während bestimmter BDSM-Aktivitäten zu manipulieren. Sie werden oft als eine Form des Breath Control oder des sensorischen Entzugs verwendet und können bei einer Vielzahl von BDSM-Aktivitäten eingesetzt werden, wie z. B. bei Fesselungen, körperliche Züchtigung und sensorischem Entzug.

Gasmasken bedecken in der Regel das gesamte Gesicht und sind mit einem Rohr oder Schlauch versehen, mit dem die Luftzufuhr zu der Person, die die Maske trägt, gesteuert wird. Einige Gasmasken verfügen über ein Ventil, das zur Steuerung der Luftzufuhr eingestellt werden kann, während andere Gasmasken einen Schlauch besitzen, der an ein separates System angeschlossen werden kann, das die Luftzufuhr steuert.

Gasmasken können bei verschiedenen BDSM-Aktivitäten eingesetzt werden, z. B:

Bondage: Gasmasken können als Accessoire beim Bondage verwendet werden, da sie die Fähigkeit der Person einschränken, ihren Kopf zu bewegen und sie in einer bestimmten Position halten können.

Körperliche Züchtigung: Mit einer Gasmaske ist die Atmung der Person eingeschränkt, was das körperliche Empfinden beim Impact Play wie Spanking verstärken kann.

Sensorische Deprivation: Mit einer Gasmaske ist die Fähigkeit der Person, zu sehen und zu hören, eingeschränkt, was das Gefühl der Wehrlosigkeit und Unterwerfung verstärken kann.

Gasmasken können aus einer Vielzahl von Materialien wie Gummi, PVC und Silikon hergestellt werden. Gasmasken können auch mit Verzierungen wie Nieten, Ketten und Schnallen versehen werden, um ihren optischen Reiz zu erhöhen.

Es ist wichtig zu beachten, dass BDSM-Aktivitäten, einschließlich der Verwendung von Gasmasken, einvernehmlich und sicher sein sollten und dass alle Beteiligten ihre Grenzen kennen sollten. Gasmasken sollten nur verwendet werden, wenn beide Parteien zugestimmt haben, und sie sollten innerhalb der BDSM-Gemeinschaft anerkannt sein. Kommunikation und Einverständnis sind das A und O bei BDSM-Aktivitäten. Deshalb ist es wichtig, ein Sicherheitswort oder -signal festzulegen, bevor man sich auf Aktivitäten einlässt, die eine Einschränkung der Atmung beinhalten. Außerdem ist es wichtig, sich der Sicherheitsrisiken bewusst zu sein und zu wissen, wie man die Gasmaske richtig einsetzt, damit die Person, die sie trägt, nicht zu Schaden kommen kann.